Egger Tafel 2015

Die Idee zur „Egger Tafel“ auf dem Spiel- und Dorfplatz entstand in den ersten Gründungswochen der Egger Bürgergemeinschaft (EBG): Jeder bringt sein Essen und Trinken mit, die EBG sorgt für Tische, Stühle und Sonnenschirme.

Am Samstagnachmittag, 27. Juni, war es soweit. Mehr als 150  BürgerInnen folgten  der Einladung, einige brachten  Freunde und Verwandte mit, sie alle waren willkommen.
Der Vorstand der EBG hatte auf ein „Programm“ bewusst verzichtet. Alle sollten ungestört essen, trinken und vor allem –  miteinander reden und sich kennenlernen. Daher beschränkte sich Gaby Ellegast auf die Begrüßung. Sie wies aber auch auf die gewünschte Umfrage hin, die die EBG mit Blick auf Bebauungspläne der Stadt auf dem Spiel- und Dorfplatz unter den Eggern machte. Über das Ergebnis – ein Stimmungsbild –  wird in einem separaten Newsletter informiert.

Einen Programmpunkt allerdings gab es an diesem Samstag: Kinder aus Egg sorgen für einen hoch frequentierten Flohmarkt. Und natürlich kickten andere mit Herzenslust auf dem Platz – selbst bei strömenden Regen. Das Wetter war an dem Tag eher durchwachsen. Die Sonnenschirme dienten daher auch als Regenschirme. Insgesamt tat das aber der Stimmung keinen Abbruch. Man rückte unter den Schirmen einfach näher zusammen und wartete auf die nächste Wolkenlücke.

Über eines waren sich am Ende alle einig: Die Egger Tafel sollte kein einmaliges Ereignis bleiben, sondern muss unbedingt im nächsten Jahr wiederholt werden  – bei besserer Witterung, versprochen, aber mit derselben Begeisterung aller Teilnehmer.

 

« 1 von 2 »